Ein Wochenende bei Olli

Eigentlich wäre ja am Wochenende Frickelfest gewesen, aber „eigentlich“ ist wohl eines der am meist benutzten Wörter der letzten beiden Jahre.

Das mit dem Frickelfestwochenende hatte ich aber so überhaupt nicht auf dem Schirm als Olli so um kurz nach 16:00 Uhr anrief. Da befand ich mich gerade im Serverraum war am rumservern und es fröstelte mich ein wenig.

„Micha, was haste am Wochenende vor?“. Ich hätte jetzt wahrheitsgemäß antworten können, „IKEA Schränke aufbauen“, aber daraus wurde dann ein „Eigentlich nichts!“ 🙂 „OK, haste Bock auf Bremen, weil eigentlich wäre ja FF-Wochenende …“. Jeder sollte spätestens jetzt wissen wie und wo das endete!

Also Feierabend gemacht, nach Hause gefahren, getestet, Sachen gepackt, getankt und ab auf die Bahn. Hinfahrt war entspannt und ich konnte mal wieder für ein paar Sekunden (viel länger dauert die Überfahrt tatsächlich nicht) mit der Fähre fahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Olli vor Ort angekommen, gab es dann, weniger überraschend, Bier und schon mehr überraschend orginale Nürnberger Rostbratwürstchen von Jochen. Der hatte nämlich, sehr erfreulicher Weise, die doch etwas längere Anfahrt aus der Stadt der Würstchen auf sich genommen, um das Wochenende auch etwas geselliger zu verbringen. 120 dieser kleinen Dinger wurden dann auch an 2 Abenden vergrillt und in Brötchen verpackt gegessen. Nach Meinung aller Anwesenden dürften beim nächsten mal auch mehr davon auf den Grill wandern.

Am nächsten Tag wurde es dann feucht und die Fahrt nach Ralf zwecks Aufbau einer Gartenhütte, sah nicht sehr  vielversprechend aus. Mehr so im Gegenteil.

Vor Ort hörte es dann aber tatsächlich auf zu regnen und das Zeitfenster das uns der Wettergott zur Verfügung stelle wurde ziemlich perfekt ausgenutzt und Ralf bekam eine neue Gartenhütte in seinen Garten gestellt. Wie es sich für einen Neubau gehört natürlich mit Richtkranz und so. Das ganze hat, obwohl da so um die 20 Hände ihre Finger im Spiel hatten, erstaunlich gut funktioniert.

Vielen Dank an Ralf und seine Gattin für den abschließenden Kaffee und Kuchen! Der Abend bei Olli verlief dann überraschenderweise nicht viel anders als der vorherige 🙂

Neben dem trinken von Bier und dem verspeisen von Würstchen war meine Fahrt nach Olli aber nicht ganz  uneigennützig. Der hatte nämlich noch 2 JBL Lautsprecher vom Typ 2118H für mich im Regal liegen. Danke Olli! Damit sind jetzt, was das nächste Projekt angeht, alle Lautsprecher zusammen und es kann ans Holz gehen. Wer es noch nicht gemerkt haben sollte, Holz ist verdammt teuer geworden. Aber da muß ich jetzt wohl durch 🙁 Über die neuen Boxen wird es dann an anderer Stelle später mal einen Bericht geben.

Die Fahrt nach Hause war dann weniger entspannt. 5 1/2 Stunden anstatt 2 war alles andere als Nett von der A1. Aber wer ist denn auch schon so doof und fährt an einem Sonntag nach einem langen Wochenende (Fronleichnam) über die A1 nach Hause…

Danke Olli für den Anruf und das sehr gelungene Wochenende und an alle anderen Anwesenden für das bereiten von Spaß und guter Laune!

Für ein paar Bilder mehr klickst du hier: Michas bei Flickr oder hier: Holger seine Seite.

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://geheimtinte.de/ein-wochenende-bei-olli

1 Kommentar

    • hoschibill auf 10. Juni 2021 bei 16:03
    • Antworten

    Sehr großartig. Eine schöne Erinnerung an einem Ort, der nie vergisst. Danke Dir :D.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.